Piwik – Das bessere Analytics?

Legale Webstatistik in Eigenregie

Bunt schaut es aus, das „Dashboard“, nachdem Sie den Google Dienst Analytics auf der eigenen Website integriert haben. In Echtzeit lassen sich vielfältige Analysen durchführen und aufgrund der Verzahnung aller Google-Dienste durchaus nützliche Informationen über die Besucher herausfinden. Gegenüber der klassischen Webanalyse, die ursprünglich nur im Zählen von Seitenabrufen bestand, können so Besucher im Detail und vor allem zielgerichtet unter die Lupe genommen werden. Bis hin zu umfangreichen Konversionsanalysen ist vieles möglich.

Spätestens nach dem Safe-Harbour-Urteil des Europäischen Gerichtshofs erleben Dienste, die unter eigener Regie erbracht werden eine deutliche Renaissance. Denn personenbezogene Daten Dritter dürfen jetzt erst recht nicht in Länder mit niedrigem Datenschutz übertragen werden. Pikant ist es darüber hinaus, unternehmenskritische Daten verarbeiten zu lassen, ohne eine Einschätzung haben zu können, wo diese Daten letztendlich landen und genutzt werden. Zum Glück gibt es auch Anaylsewerkzeuge, die Sie komplett eigenständig betreiben können.

Piwik – Das bessere Analytics?

Das bekannteste Beispiel ist mit mehr als einer Million laufenden Installationen das aus dem Open-Source Bereich stammende Tool Piwik. Dieses hat den großen Nachteil, dass man es komplett selber betreiben muss, also selbst verantwortlich ist für Installation und Updates. Aber man hat eben auch alle Daten selbst in der Hand und vermeidet so Missbrauch. Wer sich vor Augen führt, dass alle Dienste, die im Web laufen, unbekannten Quelltext aus dem Internet nachladen, der dann mit den Rechten des Benutzers ausgeführt wird, kann verstehen, dass mit diesen Programmen sowohl das Belauschen als auch die Veränderung von Inhalten auf der Seite möglich wäre. Aus diesem Grund wächst die Nutzung von Piwik stetig an.

Zugleich erweitern die Entwickler von Piwik auch Funktionsumfang und Qualität des Produktes kontinuierlich. Das bedeutet, dass Analytics zwar meist einen kleinen Schritt voraus ist, viele Funktionen allerdings nach und nach auch in Piwik erscheinen. Damit lassen sich auch heute schon Funktionen wie Echtzeit-Analyse, ein anpassbares Dashboard, die Zusammenfassung verschiedener Sites, beliebige Zooms und Filter auf einzelne Parameter, E-Commerce, Konversionsbetrachtungen, Auswertungen der internen Suche, Geokodierung der Besucher, Klickpfade, Geschwindigkeitsanalysen, Suchmaschinenauswertungen, Kampagnentracking und vieles mehr umsetzen. Über eine Plugin-Schnittstelle können zudem Erweiterungen entwickelt oder hinzugefügt werden. Für viele Redaktionssysteme gibt es fertige Plugins, so dass zumindest die Installation einfach vonstatten geht. Insgesamt kann man sich so eine selbst gemanagte Installation schaffen, deren Funktionsumfang Analytics sehr nahe kommt.

Wir helfen Ihnen bei Einrichtung und Betrieb

Damit Sie gleich ohne viel Herumprobieren loslegen können, bieten wir Ihnen die Grundinstallation von Piwik auf Ihrem Server zum Festpreis an. Ebenso sind Wartungsverträge möglich, damit Sie sicherstellen können, dass Ihr System stets vernünftig funktioniert und vor allem keine Sicherheitslücken entstehen. Oder wir bieten Ihnen den Piwik-Betrieb als SaaS (Software as a Service) an – zum Pauschalpreis inklusive Wartung und Betreuung.

Je nachdem, ob Sie weiteren Support wünschen, unterstützen wir Sie bei der Parametrisierung und Anpassung Ihrer Installation. Denn nur so lassen sich auch wirklich sinnvolle Werte ablesen. Idealerweise verbinden wir die Ersteinrichtung mit einem interaktiven Workshop, in dem wir Sie mit diesem Tool und seiner Anwendung vertraut machen und gemeinsam alle Einstellungen vornehmen.
Zugleich sollten dann Anpassungen Ihrer Website vorgenommen werden, um den datenschutzkonformen Einsatz sicher zu stellen. Schon nach kurzer Zeit können Sie erste Analysen vornehmen und gewinnen eine umfassende Einschätzung, was Nutzer auf Ihrer Website machen. Es ist schon spannend, festzustellen, wo Ihre Kunden einsteigen, welche Wege sie durch den Auftritt nehmen und auf welcher Seite sie gehäuft Ihr Angebot wieder verlassen.

Wenn Sie dann die Erkenntnisse in die kontinuierliche Verbesserung Ihrer Site umwandeln, kann sich die Investition in Piwik schnell bezahlt machen. Aus der Black Box Website wird dann ein transparentes Werkzeug für die Kundenkommunikation. Auch später bieten wir Ihnen bedarfsgerechten Support auf Abruf, so wie es Ihren individuellen Anforderungen entspricht.

Ihre Ansprechpartner