IMAP – E-Mails immer mit dabei

Viele Vorteile gegenüber dem Abruf via POP3

In Zeiten von Smartphones und Tablets ist es vorteilhaft, auch von unterwegs auf sein Postfach zugreifen zu können. Verwendet man mehrere POP3-Clients parallel, wird die Handhabung schnell hakelig. IMAP kann da weit mehr!

IMAP – E-Mails immer mit dabei

Das inzwischen knapp 30 Jahre alte Post Office Protocol war damals eine echte Innovation: Künftig war es möglich, ohne dauerhafte Internet-Anbindung E-Mails zu empfangen. Allerdings geht es eigentlich davon aus, je Postfach nur auf einem Client-Computer verwendet zu werden. Man kann zwar alle Mails im Postfach belassen, aber das führt irgendwann zu derart langen Ladezeiten, dass gar keine Mail mehr abgerufen werden kann. Unsere Kunden können alternativ zu POP3 auch das komfortablere IMAP verwenden. Dies erweitert den Funktionsumfang von POP um die ordnerbasierte Speicherung von Mails auf dem Server. Jeder IMAP-Client arbeitet dann nicht auf seinem lokalen Datenbestand, sondern zentral auf dem Server.

Beide Protokolle können parallel verwendet werden. Beispielsweise per Smartphone via IMAP zum Lesen aktueller E-Mails von unterwegs und anschließend die Abholung im Büro am Desktop via POP. Damit können dort Mails auch für lange Zeit archiviert werden, sind aber kurzfristig auf allen IMAP-Clients identisch. Da eigentlich alle E-Mail Programme beides beherrschen, ist die Umstellung meist mit wenigen Klicks erledigt. Darüberhinaus können unsere Kunden ihre Postfächer via IMAP über unseren Webmail-Service nutzen. Einfach webmail.lynet.de aufrufen, mit Benutzernamen und Kennwort anmelden und anschließend auf die Mail zugreifen. Auf diese Art kann man dann auch auf fremden PCs E-Mails lesen und beantworten, beispielsweise im Urlaub.

Ihre Ansprechpartner