Fördermittel für mehr IT-Sicherheit

Was die VdS 3473 so attraktiv für KMU macht!

Dramatische Medienberichte zu Cyberangriffen, Nachfragen von Kunden, Umsetzungsfristen neuer gesetzlicher Vorgaben. Ein Förderprogramm hilft kleinen und mittleren Unternehmen sich diesem Druck zu stellen.

Fördermittel für mehr IT-Sicherheit

Viele KMUs scheuen trotz der realen Bedrohungslage die Implementierung eines Informationssicherheits-Management­systems (ISMS). Die neue VdS 3473, eine IT-Security-Richtlinie für KMUs, schafft Abhilfe. IT-Security-Regelwerke wie ISO 27001 lassen sich nur mit erheblichem Aufwand und Kosten umsetzen. Die VdS 3473 schafft hier neue Möglichkeiten, da sie für die Zielgruppe Mittelstand entwickelt wurde. Mit ihr können sich KMUs angemessen und praktikabel vor den weltweiten Cyber-Gefahren schützen und dies durch ein Zertifikat einer unabhängigen Institution belegen. Viele Versicherungen gegen Cyber-Risiken setzen heute die Umsetzung dieser VdS-Norm voraus, wie es bereits in vielen anderen Bereichen mit VdS-Richtlinien der Fall ist.

Für die meisten KMUs gibt es für die Einführung des Systems die Möglichkeit, beim Land Fördermittel zu beantragen, wie sie die meisten Bundesländer im Rahmen ihrer jeweiligen Digitalisierungsstrategie anbieten. Die Voraussetzungen variieren je nach Bundesland, doch ein Blick auf die Programme lohnt sich immer. Ein weiterer großer Hebel, um den ISMS-Aufwand für KMU finanziell und organisatorisch abzusenken, besteht in der Auswahl der richtigen Methodik. Wie steht es um den Aufwand und die Umsetzung der Richtlinie? Unser Consulting-Team, unter der Leitung von Dr. Henning Hach, begleitet Sie gerne auf dem Weg in einen sicheren Hafen, um sich vor Cyber-Kriminellen zu schützen. Sprechen Sie uns gerne für weitere Informationen und ein Angebot an!