Sicherheit für eine virtualisierte Welt

Virtuelle Firewalls auf dem Vormarsch

Die meisten Unternehmen nutzen heute Virtualisierung, um Kosten zu senken und die Effizienz und Flexibilität ihrer IT zu erhöhen. Erprobte Lösungen wie Sophos XG Firewall bieten auch maximale Sicherheit in virtuellen Umgebungen.

Kaum jemand betreibt heutzutage noch Server ohne Virtualisierung: Zu groß sind die Vorteile im Betrieb und der Maintenance. Auch wachsende Nutzung von Cloud-Services tragen ihren Teil dazu bei. Konsequenterweise wandern auch Firewallfunktionen in die Virtualisierungs-Plattformen, was durchaus vorteilhaft gegenüber den klassischen Hardware-Firewalls ist.

Virtuelle Firewalls auf dem Vormarsch

Eine Netztrennung ist so auch innerhalb der Virtualisierung möglich, so dass eine perfekte Segmentierung zwischen verschiede- nen Serversystemen möglich ist. Angriffe können also nicht von einer unsicheren virtuellen Maschine auf eine andere erfolgen.

Auch wenn klassische Firewalls durchaus ihre Daseinsberechtigung haben können, so geht der Trend eindeutig hin zu virtuellen Systemen: Alle Hersteller wie Juniper, Sophos und Fortigate haben mittlerweile entsprechende Versionen ihrer Firewalls im Angebot, die über LYNET lizenziert und eingerichtet werden können. Beispielsweise Sophos mit der neuen XG Firewall, die als Next-Gen Firewall konzipiert ist.

Die XG Firewall bietet optimierten Schutz gegen neueste komplexe Bedrohungen wie Ransomware, Cryptomining, Bots, Würmer, Hacks, Sicherheitspannen und Advanced Persistent Threats (APT). Damit geht sie deutlich über den Funktionsumfang einer klassischen Firewall hinaus. Über Deep Learning, eine Art künstlicher Intelligenz, kann auf traditionelle Signatur-Erkennung verzichtet werden. Stattdessen werden sowohl bekannte als auch unbekannte Schadprogramme besser erkannt als auf dem normalen Weg.

Ein wirklich komfortables Control Center ermöglicht Ihnen einen schnellen Überblick über das Netzwerk, Ihre Benutzer und Ihre Anwendungen, und bietet umfangreiches Reporting. Die Einrichtung erfolgt entgegen klassischer Port- und Dienste-basierender Konfiguration auf der Ebene von Apps, so dass erwünschte Anwendungen leicht priorisiert und unerwünschte blockiert werden können. Egal ob Mac oder Windows, egal ob lokal oder aus der Cloud.

Falls Sie bislang Ihre VMs noch ohne virtuelle Firewall betreiben, wird es höchste Zeit! Sie erhalten von uns jederzeit gerne weitere Informationen und ein genau auf Ihren konkreten Anwendungsfall zugeschnittenes Angebot für Lizenzierung sowie Installation und Konfiguration. Mit unserer Hilfte starten Sie noch heute durch ins virtuelle Firewall-Zeitalter!